Aktionstag „Kollege Hund“

26. Juni 2019
In der Fressnapf-Unternehmenszentrale "Alltag": Der Kollege Hund ist mit am Arbeitsplatz.

In der Fressnapf-Unternehmenszentrale Alltag: Der Kollege Hund ist mit am Arbeitsplatz.

Morgen ruft der Deutsche Tierschutzbund bereits zum zwölften Mal den bundesweiten Aktionstag „Kollege Hund“ aus. Auch der Bundesverband Bürohund setzt sich für den vierbeinigen „Mitarbeiter“ am Arbeitsplatz ein.

In der Unternehmenszentrale der Fressnapf-Gruppe in Krefeld ist dies schon seit fast 30 Jahren Alltag. Heute „arbeiten“ jeden Tag bis zu 120 Hunde auf dem Campus. Dort gibt es außerdem eine große, eingefriedete und mit Bäumen bepflanzte Hundewiese.

„Um die menschlich-tierische Zusammenarbeit zu regeln, sind alle Tiere versichert und geimpft“, sagt Fressnapf-Unternehmenssprecher Kristian Peters-Lach. „Zudem haben wir gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen einen ´Hunde-Knigge´ erarbeitet. Darin steht zum Beispiel, dass die Hunde in Büros herzlich willkommen sind, auf dem Gelände an der Leine zu führen sind und der Zutritt zu Kantine, Waschräumen oder Konferenzräume tabu ist.“

Auch auf Allergiker wird bei Fressnapf geachtet: hat eine Kollegin oder ein Kollege eine Tierhaar-Allergie, muss der Hund zuhause bleiben oder es werden untereinander Plätze getauscht. Außerdem sind die Büros, in denen Hunde „mitarbeiten“, durch Türgitter gekennzeichnet. Dies dient insbesondere der Verhütung von Unfällen oder großen Hundeparties auf den Fluren. Zur „tierischen“ Belegschaft der Fressnapf-Unternehmenszentrale in Krefeld gehören übrigens auch Fische und Echsen.

Tags:

Weitere News ( News Archiv )