Arvato und Fressnapf arbeiten am Ausbau der E-Commerce-Logistik

28. April 2017

Bis zu 40 neue Mitarbeiter will Arvato am Standort Heideloh einstellen, wo das Unternehmen seit zwei Jahren für die komplette E-Commerce-Logistik sowie die Retourenabwicklung des Online-Shops von Fressnapf Deutschland verantwortlich ist. Die bisher sehr gute strategische Partnerschaft wurde nun in Sachsen-Anhalt gemeinsam gefeiert.

Aktuell werden pro Tag durchschnittlich 5.000 Pakete mit Tierfutter und – zubehör aus Heideloh in die gesamte Republik versendet. „Im ersten Quartal dieses Jahres haben wir einen Zuwachs von rund 20 Prozent beim Versand der Pakete verzeichnet. Fressnapf ist auch hier klar auf Wachstumskurs und greift mit Arvato auf einen erfahrenen, verlässlichen und flexiblen Dienstleistungspartner zurück “, betont Udo Rogowsky, Senior Vice President Supply Chain der Fressnapf-Gruppe.

Im Beisein des stellvertretenden Landrates Anhalt-Bitterfeld, Bernhard Böddeker, und Zöbrigs stellvertretendem Bürgermeister Andreas Voss hatte Arvato-Standortleiter Sandro Krzywania gleichzeitig gute Neuigkeiten: „Nachdem wir vor zwei Jahren rund 100 Arbeitsplätze in der Region geschaffen haben, werden wir in den kommenden Wochen bis zu 40 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellen.“

Das E-Commerce-Lager am Standort in Heideloh verfügt über rund 23.000 Quadratmeter Lagerfläche mit fast 15.000 Paletten-Stellplätzen und liegt verkehrstechnisch günstig an der A9. Neben dem Standort war für Fressnapf insbesondere eine ausgeprägte Kundenorientierung maßgeblich: „Wer in unserem Fressnapf-Online-Shop bis 15 Uhr bestellt, hat die Ware üblicherweise am Folgetag zuhause“, unterstreicht Udo Rogowsky die Bedeutung einer schnellen Abwicklung.

Tags: ,

Weitere News ( News Archiv )