Das Futterhaus setzt auf Solarenergie

16. Februar 2022
Der Bezug von Grünstrom aus einem Solarpark in Norddeutschland ist ein weiterer Schritt im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie von Das Futterhaus.

Der Bezug von Grünstrom aus einem Solarpark in Norddeutschland ist ein weiterer Schritt im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie von Das Futterhaus.

 

Das Futterhaus bezieht seit Januar Grünstrom aus einem Solarpark in Schleswig-Holstein. Den Vertrag über eine fünfjährige Lieferung mit Verlängerungsoption um weitere drei Jahre unterzeichneten die EHA Energie-Handels-Gesellschaft als Energiedienstleister von Das Futterhaus und die Sunnic Lighthouse GmbH, eine Tochtergesellschaft des Anlagenbetreibers Enerparc.

Vertraglich vereinbart wurde eine durch die EHA abzuwickelnde Lieferung aus einem Solarpark im schleswig-holsteinischen Bokel, welcher durch die Enerpac erbaut wurde und durch deren Tochter Sunnic Lighthouse vermarktet wird, mit einer installierten Leistung von 5 Megawatt Peak. Davon liefert Sunnic Lighthouse jährlich 3,9 Gigawattstunden an EHA, wobei das gelieferte Volumen circa 70 Prozent des Bedarfs der Das Futterhaus-Unternehmensgruppe deckt. Die Restmenge wird von EHA in Grünstromqualität ergänzt.


Weitere News ( News Archiv )