Das Futterhaus startet ins Ökoprofit Programm

8. März 2019
Lutz Sommer, Senior Manager Umwelt- und Energiemanagement, im Elmshorner Markt, der am Programm teilnimmt.

Lutz Sommer, Senior Manager Umwelt- und Energiemanagement, im Elmshorner Markt, der am Programm teilnimmt.

Seit Ende Februar ist Das Futterhaus mit einer Auswahl Hamburger Filialen sowie der Zentrale in Elmshorn Teil des „Ökoprofit Programms 2019“. Beim „Ökoprofit Programm“ handelt es sich um ein bundesweites Projekt, das in vielen Städten, Gemeinden und Kreisen in Deutschland bereits erfolgreich in Zusammenarbeit mit Betrieben durchgeführt wurde. Ziel ist die nachhaltige ökonomische und ökologische Stärkung von Unternehmen.

„Für uns ist ‚Ökoprofit‘ der Start in eine umweltschonende Zukunft der Das Futterhaus-Märkte. Dazu werden wir die ersten repräsentativen Märkte sowie unsere Zentrale genau unter die Lupe nehmen, um daraus die für uns passenden Maßnahmen abzuleiten,“ erklärt Lutz Sommer, der seit Oktober 2018 in der Funktion des Senior Manager Umwelt- und Energiemanagement im Unternehmen tätig ist.

In der neu geschaffenen Funktion bündelt Das Futterhaus seine Anstrengungen im Umweltschutz, um die vielfältigen Maßnahmen, die in der Vergangenheit in den einzelnen Fachbereichen schon angestoßen wurden, effektiver zu koordinieren und damit weiter voranzutreiben. So sollen unter anderem Energieeffizienz-Maßnahmen, die bei neuen Märkten schon zum Das Futterhaus- Standard gehören, auch auf älteren Bestandsflächen umgesetzt werden und zu weiteren Energie- und Emissionseinsparungen führen.

Im Rahmen des Programms wird Das Futterhaus als Teil einer Gruppe von zwölf Betrieben Maßnahmen zur Kostensenkung und Umweltentlastung individuell entwickeln und in einem für das Unternehmen maßgeschneiderten Umweltprogramm zusammenfassen. Die am Programm teilnehmenden Märkte werden im Anschluss an die zwölfmonatige Projektphase zertifiziert.


Weitere News ( News Archiv )