Das Futterhaus und Vattenfall starten gemeinsames Projekt für E-Mobility

17. Dezember 2021
Freuen sich auf die gemeinsame Kooperation: Fermin Bustamante und Nicolas Klaißle (Vattenfall) sowie Andreas Schulz mit Lutz Sommer (Das Futterhaus), (von links).

Freuen sich auf die gemeinsame Kooperation: Fermin Bustamante und Nicolas Klaißle (Vattenfall) sowie Andreas Schulz mit Lutz Sommer (Das Futterhaus), (von links).

Das Futterhaus und der Energieversorger Vattenfall haben eine Kooperation zum Aufbau von Schnellladestationen für Elektroautos vereinbart, zunächst an knapp 70 Standorten und perspektivisch an allen über 400 Standorten.

Im Rahmen der Kooperation stellt Das Futterhaus Kundenparkplätze vor seinen Märkten zur Verfügung, Vattenfall übernimmt die Planung, Errichtung und den Betrieb der Stationen.

Geplant sind insgesamt 85 Ladestationen mit 170 Ladepunkten, die mit Strom aus erneuerbaren Quellen versorgt werden. Die Ladestationen sind im gesamten Bundesgebiet verteilt. Ein Schwerpunkt wird sich im Großraum Hamburg befinden. Die erste Ladestation soll im Sommer 2022 errichtet werden. Bis Sommer 2023 soll die Errichtung aller Ladestationen an 70 Standorten abgeschlossen sein.


Weitere News ( News Archiv )