Deutscher Tierschutzbund will illegalen Welpenhandel stoppen

15. September 2015

Der Deutsche Tierschutzbund und seine angeschlossenen Mitgliedsvereine rufen zum diesjährigen Welttierschutztag am 4. Oktober das Leitmotto „Stoppt den illegalen Welpenhandel!“ aus. Die Tierschützer machen dabei auf das immense Leiden der Hundewelpen und deren Muttertiere aufmerksam.

Laut Angaben des Tierschutzbundes gehören die Slowakei, Tschechien, Polen, Rumänien, aber auch Belgien und die Niederlande zu den Ländern mit kommerziellen Hundezuchten. Die Welpen würden von dort in den Verkauf gelangen– unter anderem nach Deutschland, welches dabei oft auch Transitland sei. Der Deutsche Tierschutzbund fordert eine verbindliche Gesetzgebung, die Zucht und Handel regelt.


Weitere News ( News Archiv )