Fressnapf-Gruppe: Erstmals über zwei Milliarden Euro Umsatz

28. Februar 2019
Folkert Schultz (Geschäftsführer der Fressnapf-Gruppe), Torsten Toeller (Unternehmensgründer und -inhaber sowie Vorsitzender des Verwaltungsrates) und Dr. Hans-Jörg Gidlewitz (Geschäftsführer) schauen optimistisch in die Zukunft. (von links)

Folkert Schultz (Geschäftsführer der Fressnapf-Gruppe), Torsten Toeller (Unternehmensgründer und -inhaber sowie Vorsitzender des Verwaltungsrates) und Dr. Hans-Jörg Gidlewitz (Geschäftsführer) schauen optimistisch in die Zukunft. (von links)

Die Fressnapf-Gruppe erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 2,1 Milliarden Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 6,3 Prozent, flächenbereinigt beträgt das Wachstum 2,7 Prozent im Vorjahresvergleich. Dies gab das Unternehmen während der Jahrespressekonferenz gestern in Krefeld bekannt.

Hinzu kamen insgesamt 105 neue Standorte – damit wurde die Marke von 1.500 Märkten in Europa geknackt. Zum Jahresende waren es 1.564 Fressnapf- und Maxi-Zoo Märkte. Der Online-Umsatz (bislang in Deutschland, Luxemburg, Dänemark, der Schweiz und seit Oktober 2018 auch in Österreich) legte um 18,5 Prozent auf insgesamt 90 Mio. Euro zu.

Größte Umsatzreiber der Fressnapf-Gruppe waren im vergangenen Jahr die 663 internationalen Märkte: 799 Millionen Euro entsprechen einem Plus von 10,1 Prozent. Führend hierbei waren Polen (19 Mio.€/+62,6 Prozent), Frankreich (157 Mio. Euro/+19,7 Prozent), Ungarn (62 Mio. Euro/+15,6 Prozent) und Italien (118 Mio. Euro/+11,2 Prozent). In Deutschland erwirtschafteten die 901 Fressnapf-Märkte 1,3 Milliarden Euro – ein Plus von vier Prozent.

Bedeutenden Anteil an der Umsatzentwicklung haben neben den bekannten Industriemarken auch die 16 exklusiv bei Fressnapf erhältlichen Marken. Sie repräsentieren einen Gesamtumsatz von 941 Mio. Euro – ein Plus von 14 Prozent.

Tags:

Weitere News ( News Archiv )