Fressnapf nimmt neues Logistikzentrum in Betrieb

6. Dezember 2016
Das Logistikzentrum hat eine Hallenhöhe von 12,20 m. So wird die Integration von Hochregalen und insgesamt 1.800 qm Mezzaninfläche ermöglicht. Foto: Fressnapf Holding SE

Das Logistikzentrum hat eine Hallenhöhe von 12,20 m. So wird die Integration von Hochregalen und insgesamt 1.800 qm Mezzaninfläche ermöglicht. Foto: Fressnapf Holding SE

Die Fressnapf-Gruppe hat gestern nach einer Bauzeit von nur sechs Monaten im Duisburger Logport ihr neues Logistikzentrum in Betrieb genommen. Das Lager umfasst 31.000 Quadratmeter oder umgerechnet 50.000 Paletten-Stellplätze.

Von hier aus werden Importartikel aus Asien und Nordamerika zwischengelagert, konfektioniert und bedarfsgerecht ins Lager der Unternehmenszentrale nach Krefeld geliefert. Aufgrund der nachhaltigen Bauweise erhält die Immobilie das Gold-Zertifikat von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

„Wir werden zunächst im Zwei-Schicht-Betrieb arbeiten und so rund 80 neue Arbeitsplätze in Duisburg schaffen. Perspektivisch sind im Drei-Schicht-System insgesamt bis zu 130 Stellen denkbar. Hinzu kommen täglich rund 80 LKW-Fahrten, um die Ware vom Duisburger Hafen in das neue Logistikzentrum zu bringen“, erläutert Christian Buschmann als Gesamtprojektleiter der Fressnapf-Gruppe.

Tags:

Weitere News ( News Archiv )