Fressnapf Österreich spendet für den Tierschutz

6. Oktober 2017
Hermann Karl Aigner, Geschäftsführer Fressnapf Österreich. Bild: Fressnapf Österreich

Hermann Karl Aigner, Geschäftsführer Fressnapf Österreich. Bild: Fressnapf Österreich

Im Rahmen der Initiative „Fressnapf hilft!“ spendeten Kunden über die Futterboxen in den 126 Filialen von Fressnapf Österreich in den letzten drei Jahren (2014 bis 2016) 543 Tonnen Tierfutter für regionale Tierschutzeinrichtungen. Außerdem wurden über die Dachinitiative 594.400 Euro für ausgewählte Projekte und Sachspenden für Tiere in Not zur Verfügung gestellt.

Die finanzielle Hilfe konzentriert sich besonders auf drei Projekte: der Lehrbauernhof „Neubauers Stadtstall“ in Salzburg, der Verein „e.motion“ für Equotherapie mit dem Lichtblickhof und die „Kinderburg Rappottenstein“, beide in Niederösterreich. Diese drei Einrichtungen wurden von Fressnapf Österreich ausgewählt, da sie klar zeigen, wie wichtig Tiere als Lebensbegleiter und Unterstützer des Menschen sind.

Zudem spendet Fressnapf Futter und Zubehör an Tierschutzorganisationen und –heime in ganz Österreich, die sich mit vollem Engagement und großem persönlichen Einsatz um ausgesetzte oder in Not geratene Tiere kümmern. „Wir sind stolz auf die gemeinsam mit unseren Kunden, in Österreich einzigartige, erbrachte Spendenleistung“, betont Hermann K. Aigner, Geschäftsführer Fressnapf Österreich.


Weitere News ( News Archiv )