Fressnapf spendet an Tierschutzorganisationen

6. Juni 2017
Jürgen Plinz (Deutscher Tierschutzbund) Tatjana Kreidler (VITA Assistenzhunde), Torsten Toeller (Fressnapf-Gründer), VITA-Team Jakob und Hund Mr. Watson bei der Scheckübergabe (von links). Bild: Fressnapf Holding SE

Jürgen Plinz (Deutscher Tierschutzbund), Tatjana Kreidler (VITA Assistenzhunde), Torsten Toeller (Fressnapf-Gründer), VITA-Team Jakob und Hund Mr. Watson bei der Scheckübergabe (von links). Bild: Fressnapf Holding SE

Fressnapf konnte im vergangenen Jahr im Rahmen der Initiative „tierisch engagiert“ eine Viertel Million Euro an gemeinnützige Organisationen übergeben. Der Betrag setzt sich einerseits aus der finanziellen Förderung bedürftiger Projekte auf der interaktiven Plattform tierisch-engagiert.de zusammen. Weiterhin wurden über den Verkauf von Wunscharmbändern in den deutschen Fressnapf-Märkten Spenden für den Deutschen Tierschutzbund und VITA Assistenzhunde generiert.

Die online-basierte Plattform tierisch-engagiert.de bündelt das gemeinsame gesellschaftliche Engagement der Fressnapf-Kunden und des Unternehmens. Auf der Plattform können lokale Tierschutz- oder Mensch-Tier-Projekte konkrete finanzielle Bedürfnisse an eine breite Öffentlichkeit kommunizieren und zur Spende aufrufen. Fressnapf lässt zuvor über „betterplace.org“ alle Institutionen und Projekte auf Gemeinnützigkeit überprüfen. So wurden seit 2015 fast 100 Projekte vorgestellt und von den Fressnapf-Kunden mit insgesamt 125.000 Euro aktiv unterstützt. Aktuell steht der Spendenstand bereits wieder bei über 150.000 Euro.

Parallel hat eine prominente Jury bereits zum dritten Mal besondere Projekte im Rahmen der Mission „helfende Hand“ mit je 2.000 Euro Sonderförderung prämiert. Neben einem Facebook-Voting, welches bereits zehn Projekte in die engere Wahl genommen und so diesen je 500 Euro Förderung beschert hat, hat die Jury sich für folgende drei besondere Projekte entschieden: Zusätzliche 1.500 Euro gehen jeweils an den Verein Assistenzhunde Deutschland, an die Initiative Helfende Hände sowie an den Bundesverband Bürohund.

Tags:

Weitere News ( News Archiv )