Haustiere reduzieren Stress

29. Juni 2020
Für die Purina Trendstudie 2020 wurden 2065 Personen im Zeitraum vom 18.-20. Mai 2020 befragt.

Für die Purina Trendstudie 2020 wurden 2065 Personen im Zeitraum vom 18. bis 20. Mai 2020 befragt.

Das eigene Haustier ist das wichtigste Mittel, um in der aktuellen Krisensituation Stressgefühle zu reduzieren. Das zeigt eine von Nestlé Purina PetCare erhobene Trendstudie zum Thema Haustiere am Arbeitsplatz – gerade in Corona-Zeiten und der für viele nun schon lange anhaltenden Home Office-Situation.

Demnach gibt ein Großteil der Hundebesitzer an, ihr Haustier sei der wichtigste „Stressabbauer“ in der Krise – noch vor dem Garten und der Natur auf Platz Zwei und der Familie auf dem dritten Rang. Knapp die Hälfte (47 Prozent) aller befragten Hundebesitzer, die ihren Hund mit zur Arbeit nehmen dürfen, können den Arbeitsalltag aufgrund des Hundes – als gleichwertiges Familienmitglied – mehr als Teil ihres Lebens genießen. 43% der Befragten hilft der Hund beim Einhalten von regelmäßigen Pausen und mehr als der Hälfte, in stressigen Situationen Ruhe zu bewahren.

Nestlé Purina PetCare unterstützt mit seiner Pets At Work Alliance bisher schon mehr als 80 Unternehmen dabei, Vierbeiner am Arbeitsplatz willkommen zu heißen. Seit 2018 hat sich auch Nestlé Deutschland mit seinen rund 1.500 Mitarbeitern am Standort Frankfurt am Main der Initiative angeschlossen.


Weitere News ( News Archiv )