Hoch ruft Zoofachhändler zur Einflussnahme auf ihre Bundestagsabgeordneten auf

29. November 2013

Der Waldkirchener Terraristik-Großhändler Import-Export Peter Hoch weist in einem Schreiben an DAS BRANCHEN forum darauf hin, dass sich angesichts der jetzt in Berlin von SPD und CDU/CSU unterzeichneten Koalitionsvereinbarung zahlreiche Fachhändler und Tierhalter an ihn gewandt hätten mit der Sorge, Teile der terraristischen Heimtierhaltung könnten in Zukunft beschränkt werden.

Hoch empfiehlt daher Zoofachhändlern und Brancheninvolvierten, mit ihren Abgeordneten vor Ort in Kontakt zu treten (siehe www.bundestag.de) und ihnen ihre Bedenken gegen die in der Koalitionsvereinbarung fixierten Vorhaben mitzuteilen. Er selbst habe diesbezüglich mit den beiden Bundestagsabgeordneten seines Wahlkreises, Dr. Johannes Fechner (SPD) und Peter Weiss (CDU), gute Erfahrungen gemacht.

Fechner werde das Unternehmen zusammen mit SPD-Verhandlungsführerin Ute Vogt MdB im Januar besuchen, um sich vor Ort ein eigenes Bild zu Terraristik-Tierimporten zu machen.

Zugleich stellte sich Hoch vollinhaltlich hinter die politisch wirksame Arbeit des Bundesverbandes für fachgerechten Natur- und Artenschutz e. V. (BNA) und fordert die Branche auf, ihn aktiv zu unterstützen.


Weitere News ( News Archiv )