IVH auf internationalem Tierärztekongress

20. September 2018
Freuten sich über die positive Resonanz auf ihre Beiträge zum ESVCN-Kongress (von links): Dieter Meyer, Dr. Gerd Riedel-Caspari, Dr. Nicole Rabehl, Prof. Marie-Jose Enders-Slegers, Dr. Thomas Brenten und Dr. Péter Pongrácz.

Freuten sich über die positive Resonanz auf ihre Beiträge zum ESVCN-Kongress (von links): Dieter Meyer, Dr. Gerd Riedel-Caspari, Dr. Nicole Rabehl, Prof. Marie-Jose Enders-Slegers, Dr. Thomas Brenten und Dr. Péter Pongrácz.

Der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) präsentierte sich beim 22. Internationalen Fachkongress der Europäischen Vereinigung für Tierernährung und Diätetik (ESVCN) in der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München. Unter der Moderation von Dr. Nicole Rabehl, Leiterin Forschung und Entwicklung bei Vitakraft und stellvertretende IVH-Vorsitzende, stellte der IVH den über 100 Teilnehmern einen gesamten Vormittag ein breitgefächertes Programm vor.

Der Sprecher des Ausschusses für Öffentlichkeitsarbeit und Marktfragen, Dieter Meyer (Vitakraft), informierte die Wissenschaftler über aktuelle Eckdaten zum deutschen und europäischen Heimtiermarkt und gab neben einem Überblick über die Fütterungsgewohnheiten von Heimtierhaltern auch einen Ausblick auf die zukünftigen Entwicklungen der Heimtierpopulation.

Für den europäischen Dachverband der Heimtiernahrungsindustrie, FEDIAF, präsentierte Dr. Thomas Brenten (Royal Canin), Vorsitzender des FEDIAF-Expertenkreises für Ernährung und Analytik, erstmals die aktualisierten Ernährungsrichtlinien für Hunde und Katzen. Mit diesen Richtlinien gibt die FEDIAF Herstellern Empfehlungen zur Erzeugung von ernährungsphysiologisch einwandfreier Heimtiernahrung auf der Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Dr. Gerd Riedel-Caspari, geschäftsführender Gesellschafter von almapharm, gewährte den Zuhörern Einblicke in die Entwicklung neuer Tierfutter-Produkte von der Idee bis zur Markteinführung.

Tags:

Weitere News ( News Archiv )