Kaufkraft der Deutschen wird 2021 steigen

8. Dezember 2020
GfK prognostiziert einen Anstieg der Kaufkraft der Deutschen in 2021 auf 23.637 Euro. Bild: fotolia

GfK prognostiziert einen Anstieg der Kaufkraft der Deutschen in 2021 auf 23.637 Euro. Bild: fotolia

Laut der neuesten GfK Kaufkraftstudie wird sich die Kaufkraft der Deutschen im kommenden Jahr, nach dem Rückgang der Wirtschaftsleistung im Corona-Jahr 2020, auf 23.637 Euro pro Kopf belaufen. GfK prognostiziert für Deutschland für 2021 eine Kaufkraftsumme von 1.965,8 Milliarden Euro. Das sind pro Kopf nominal 2,0 Prozent und 453 Euro mehr als im Vorjahr, basierend auf der revidierten Vorjahresprognose.

Bei der regionalen Verteilung der Kaufkraft in Deutschlang schiebt sich Rheinland-Pfalz an Niedersachsen vorbei und liegt 2021 mit einer durchschnittlichen Pro-Kopf-Kaufkraft von 23.119 Euro auf dem siebten Platz. Wie im Vorjahr liegt Bayern auf Rang eins des Bundeslandrankings: Den Bayern stehen im Schnitt 25.770 Euro und damit 9 Prozent mehr als dem Bundesdurchschnitt zur Verfügung. Ebenfalls eine überdurchschnittliche Kaufkraft weisen die Bundesländer Hamburg, Baden-Württemberg und Hessen auf den Rängen zwei bis vier auf. Alle anderen Bundesländer schneiden im bundesweiten Vergleich unterdurchschnittlich ab, wobei die neuen Bundesländer die größten Kaufkraftzuwächse verzeichnen.

Tags:

Weitere News ( News Archiv )