Landestierärztekammer Baden-Württemberg kritisiert Positivliste

29. Juni 2015

Die SPD-Bundestagsfraktion hat am 16. Juni 2015 ein Positionspapier verabschiedet und fordert die Einführung einer „Positivliste für Tiere“, mit einem Schwerpunkt bei Heim- und Wildtieren. Nach Auffassung der Landestierärztekammer Baden-Württemberg dient dies nicht dem Tierschutz. Die Landestierärztekammer fordert für die Haltung von Heim- und Wildtieren Aufklärung und Sachkundenachweis statt Verbote.

„Wir sehen in der Aufklärung und Schulung der Tierhalter die einzige nachhaltige Lösung. In Zeiten des Internets kann jedermann jedes Tier erwerben –unabhängig davon, ob es verboten ist oder nicht“, erklärt Dr. Thomas Steidl, Präsident der Landestierärztekammer Baden-Württemberg auf dem Tierärztetag am 26. Juni. Die Schwierigkeiten der Kontrolle von Interneteinkäufen hätten sich bereits im Bereich der Arzneimittel gezeigt.


Weitere News ( News Archiv )