Mars unterstützt Wohltätigkeits-Schwimmen

15. September 2015
Engagierten sich beim Wohltätigkeits-Schwimmen (vl.n.r.): Tiina Ripatti, Georg Boßhammer (Sportpark Leverkusen), Schwimmerin Dr. Britta Siegers, Christian Lützkendorf (Sportschule der Bundeswehr in Warendorf) und Benno Schmidt (H.I.T.).

Engagierten sich beim Wohltätigkeits-Schwimmen (vl.n.r.): Tiina Ripatti, Georg Boßhammer (Sportpark Leverkusen), Schwimmerin Dr. Britta Siegers, Christian Lützkendorf (Sportschule der Bundeswehr in Warendorf) und Benno Schmidt (H.I.T.).

Immer mehr Bundeswehrsoldaten kommen mit einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) von Auslandseinsätzen zurück. Der Verein ‚H.I.T – Hundegestützte Interventionen bei Trauma‘ will PTBS-Betroffenen bei der Anschaffung und Ausbildung eines Hundes zur Seite stehen.

Um für dieses Projekt Spendengelder im Sportpark Leverkusen zu erschwimmen, hatte der Verein 43 Unterstützer zusammen getrommelt. Die sportliche Leistung der Teilnehmer honorierte die Mars-Initiative Zukunft Heimtier mit einer Spende von 1000 Euro.

„Der Verein H.I.T. setzt sich mit seinem ehrenamtlichen Engagement vorbildlich für Menschen ein, die im Einsatz für die Allgemeinheit traumatisiert wurden“, sagt Rolf Zepp von der Mars-Initiative Zukunft Heimtier. „Da wir wissen, welche positiven Effekte ein freundlicher Familienhund haben kann, ist es uns ein großes Anliegen, dieses Projekt zu fördern.“


Weitere News ( News Archiv )