Masken für Hilfsprojekt in Kenia

15. Mai 2020
Aufgrund der Corona-Pandemie fertigt Hunter in seiner Manufaktur auch Mund- und Nasenmasken.

Aufgrund der Corona-Pandemie werden in der Hunter Manufaktur auch Mund- und Nasenmasken hergestellt.

Bei Hunter werden aktuell bis zu 15.000 Mund- und Nasenmasken pro Woche in der Bielefelder Manufaktur von gelernten Näherinnen gefertigt. Dem Hunter-Team ist es gerade in diesen Zeiten ein besonderes Anliegen, das Hilfsprojekt „Leben und Lernen in Kenia“ zu unterstützen und die Schule bzw. die knapp 500 Schüler und deren Lehrer mit den in Bielefeld hergestellten Textil-Masken zu versorgen.

Das Unternehmen unterstützt bereits seit vielen Jahren die Patenkinder Emmanuel und Precious dabei, gesund und mit regelmäßigen Mahlzeiten sowie einer guten Bildung so behütet und sicher wie möglich in den kenianischen Ronda/Barut-Slums aufzuwachsen. Zudem beteiligt sich Hunter auch finanziell am Auf- und Ausbau der Schule.

Auch die jährlichen Weihnachtsspenden von Hunter sowie die Erlöse des Verkaufs der „Coffee to Go“-Becher im Hunter-Shop und -Outlet am Firmensitz in Bielefeld kommen dem Verein zugute.

 

Tags:

Weitere News ( News Archiv )