Nachhaltiges Hundefutter – so gelingt der Sortimentswechsel

Der Einstieg in die Sortimentsbelebung ist das aufmerksamkeitsstarke Display. Es signalisiert Neuheitenwert und macht Kunden eine interessante Marke wirksam bekannt. Ziel des Händlers ist es aber, die neu aufgenommene Marke in Regalstärke zu überführen. Denn „Regal“ signalisiert dem Kunden dauerhafte Markenpräsenz und damit Markenverlässlichkeit, Markenverfügbarkeit und Markenvertrauen. „Eat Small ist die Nachhaltigkeitsmarke rund um Hundeernährung“, erläutert Geschäftsführerin Gema Aparicio. „Eat Small ist gekommen, um zu bleiben. So, wie die begonnene

Veränderung des Hundefuttermarktes bleiben wird. Deswegen ist Eat Small ein Futter, das die Welt bewegt.“ Hergestellt wird es aus alternativen natürlichen Proteinen. Vollwertig, hypoallergen, aber ganz ohne Fleisch von Wirbeltieren. Mit dem Vollsortiment von Eat Small gelingt es leicht, die Kundenansprüche nach mehr Nachhaltigkeit und Ethik im Fachhandel in Regalstärke abzubilden. Von Welpe (im April) bis Adult, von Vollnahrung bis funktionalem Snack.

Eat Small ist die starke Nachhaltigkeitsmarke von Welzhofer.

www.eat-small.com