Nestlé testet verpackungsfreie Systeme

22. Mai 2020
Gegenwärtig ist der Verkauf von Heimtiernahrung der Marke Purina One ohne Verpackung in drei Nestlè Shops in der Schweiz möglich.

Gegenwärtig ist der Verkauf von Heimtiernahrung der Marke Purina One ohne Verpackung in drei Nestlè Shops in der Schweiz möglich.

Nestlé testet in der Schweiz erstmals den Einsatz von verpackungsfreien Systemen für den Verkauf von löslichem Kaffee und Heimtiernahrung der Marke Purina One. Eine intelligente, in das Verkaufsregal integrierte Technologie ermöglicht den Konsumentinnen und Konsumenten das sichere und hygienische Abfüllen der Produkte und das Wiederverwenden eigener Behälter.

Die Schweiz ist der erste Markt innerhalb der Nestlé-Gruppe, der dieses System testet. In Zusammenarbeit mit MIWA, einem Start-Up, das bereits zahlreiche internationale Auszeichnungen für seine fortschrittliche Verbindung von Verpackungsreduktion und Technologie erhalten hat, erprobt Nestlé die neuen Plattformen gegenwärtig in den Nestlé Shops ins Rorschach, Orbe und La Tour-de-Peilz. Während einer viermonatigen Testphase gewannen die Teams wertvolle Erkenntnisse zur Verbraucherakzeptanz und Benutzerfreundlichkeit. Um die Wirksamkeit der Spender bei der Vermeidung von Verpackungsmüll entlang der Lieferkette weiter zu bewerten, werden diese in den nächsten Monaten in weiteren 12 Nestlé Shops in der ganzen Schweiz eingeführt.

Dieses Projekt ist Teil der Bemühungen des Unternehmens, verpackungsfreie Lösungen zu entwickeln und ein wichtiger Schritt beim Erreichen des von Nestlé selbstgesetzten Ziels, bis 2025 100% ihrer Verpackungen recycelbar oder wiederverwendbar zu machen.

Tags:

Weitere News ( News Archiv )