Neuer Rekordspendenerlös

5. Februar 2019
Beim Karlsruher Tierschutztag kamen insgesamt über 60.000 kg an Futterspenden in den vergangenen 14 Jahren zusammen.

Beim Karlsruher Tierschutztag kamen insgesamt über 60.000 kg Futterspenden in den vergangenen 14 Jahren zusammen.

Mit einer Beteiligung von 17 Tierschutzorganisationen war der „14. Karlsruher Tierschutztag“ im Oktober erneut eine Erfolgsgeschichte. Auch wenn die Einnahmen der Veranstaltung (z.B. durch Losverkäufe) etwas rückläufig waren, wurde Dank der verstärkten Anstrengungen des Veranstalters Nelly’s Futterkiste bei langjährigen Lieferanten, wie bosch Tiernahrung, Ebert Mühle und Gimborn, erfolgreich die Spendentrommel gerührt, um die Spendenmenge noch einmal deutlich zu erhöhen.

In diesem Jahr trug erstmalig der „Hans Rühle Gedächtnis-Tierschutz-Spendenpreis“ dazu bei, dass eine größere Menge Katzentrockenfutter in das Spendenvolumen einfließen konnte. Künftig soll ganzjährig ein aktiver Spendenaustausch unter den Tierschutzvereinen gefördert werden. Dabei hat jeder Verein die Möglichkeit, Tierfutter bzw. Zubehör, das er im Moment nicht benötigt, an Nelly’s Futterkiste Nordstadt als eine Zentrale Tierhilfelagerstelle abzugeben, um es dann anderen Tierhilfsorganisationen zur Verfügung zu stellen, die es dringender benötigen.

Außer Konkurrenz war die Spende eines Futtermittelherstellers, der anonym bleiben möchte: Aus Begeisterung von der Idee des Karlsruher Tierschutztages ließ er der Institution, die für ihr Engagement im Jahre 2017 den „Karlsruher Tierschutzpreis“ erhalten hatte, die Futtermenge von zusätzlichen 20.000 kg Tiernahrung in Dosen zukommen.

Da das Gelände des Veranstalters in der Karlsruher Nordstadt durch die beginnenden Baumaßnahmen in 2020 nicht mehr zur Verfügung stehen wird, könnte der 15. Karlsruher Tierschutztag am 5. Oktober voraussichtlich die letzte Veranstaltung dieser Art werden. Ein neues Gelände wird somit dringend gesucht.


Weitere News ( News Archiv )