Peta führt Kampagne gegen Obi fort

16. Mai 2018

PETA will die Kampagne gegen die Baumarktkette Obi wieder aufnehmen. Dies hat Jana Hoger, Fachreferentin für Tierische Mitbewohner PETA Deutschland, gegenüber dem BRANCHEN forum erklärt. Hoger weiter: „Obi hatte 2015 versprochen, den Verkauf von Tieren zu beenden, aber keine Schritte dafür unternommen. Informationen dazu sind jetzt auf www.peta.de/Obi bereit gestellt“.

Folgt man dem Link, so bezichtigt PETA dort Obi des Wortbruchs und strebt an, 5.000 Unterschriften zu generieren, um Obi eine Petition zu überreichen. Heute Morgen, den 16. Mai, waren knapp 600 Unterschriften zustande gekommen.

Wenngleich Nachfassen erlaubt sein mag, so bedient sich PETA dennoch in seiner aktuellen Attacke pauschalierender Polemiken. So etwa mit Aussagen wie: „Drei Jahre nach der Bekanntgabe des Ausstiegs aus dem Tierverkauf finden sich in zahlreichen Obi-Märkten zwischen Regalen mit Nägeln, Wandfarben und Schrauben noch immer Tiere wie Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster und sogar Reptilien.“ Flankiert werden die Aussagen von mitleiderregenden Fotos, ohne jegliche sachliche Beurteilung nach Qualität und Quantität. Das hat gegenüber der Öffentlichkeit keine Aussagequalität nach journalistischen Maßstäben.

Die an Obi gerichteten Fragen des Branchen forum sind zur Stunden noch in Bearbeitung.

Tags: ,

Weitere News ( News Archiv )