Pets Deli startet Petition

25. Februar 2022
Pets Deli ruft zur Unterschrift der Petition "Mein Tier ist keine Sache!" auf. Bild: Pets Deli

Pets Deli ruft zur Unterschrift der Petition „Mein Tier ist keine Sache!“ auf. Bild: Pets Deli

Pets Deli rief in der vergangenen Woche mit seiner Kampagne „Mein Tier ist keine Sache!“ zur schärferen Verfolgung von Giftköder-Tätern auf. Wie der Tierfutterspezialist mitteilt, erreichte die Debatte bereits innerhalb einer Woche über 1 Million Views auf Instagram und mehr als 100 Posts unter dem Hashtag #meintieristkeinesache.

„Jeden Tag gibt es Giftköder-Warnungen in Deutschland. Es kann nicht sein, dass Millionen Tierbesitzer in ständiger Angst um ihre Tiere leben müssen, weil geltende Gesetze keinen ausreichenden Schutz bieten und die Behörden nicht ausreichend aufgestellt sind, Giftköder-Täter zu verfolgen. Tiere sind keine Sache, sondern Familie“, erklärt Jan Billenkamp, CEO Pets Deli.

Im Zuge der begonnenen Debatte ruft Pets Deli zur Unterschrift der Petition „Mein Tier ist keine Sache!“ auf. Darin wird das Bundesjustizministerium zur Prüfung aufgefordert, ob die aktuell geltenden Tierschutz-Gesetze tatsächlich ausreichend sind, um Giftköder-Täter zu verfolgen und zu bestrafen – oder ob das Gesetz durch einen neuen Giftköder-Paragraphen erweitert werden muss, weil Tiere im Alltag praktisch immer noch als Sache gesehen werden. Ziel ist es, 50.000 Unterschriften zu sammeln, um an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages zu adressieren, ein Umdenken anzuregen und langfristig Vierbeiner zu schützen.

Tags:

Weitere News ( News Archiv )