Schildkrötenwiederansiedlungsprojekt gestartet

16. September 2009
Umweltministerin Margit Conrad übernimmt die Patenschaft für ein Schildkrötenbaby

Umweltministerin Margit Conrad übernimmt die Patenschaft für ein Schildkrötenbaby

Ein neues Wiederansiedelungsprojekt soll die Europäische Sumpfschildkröte (Emys orbicularis) in Rheinland-Pfalz wieder heimisch machen. 500 junge Schildkröten werden in den nächsten 10 Jahren in den Rheinauen wieder in die Natur entlassen. Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Margit Conrad zeigt hier ganz persönlich starkes Engagement und übernimmt die Patenschaft für eine der jungen Schildkrötenbabys, die es in unseren Breitengraden mit Frost und zeitweise dicken Eisschichten auf den Seen nicht leicht haben. Hauptprojektträger ist der NABU, Landesverband Rheinland-Pfalz. Leider ist die Europäische Sumpfschildkröte erst mit 4 Jahren so groß und stark, dass sie nicht mehr jedem Fressfeind zum Opfer fällt und fortpflanzungsreif ist. Bis zu dieser Größe werden die Tiere im Sealife Center und im Freigelände des JBL Werks gehalten. Wie JBL mitteilt, ist das Unternehmen mit 11 Sorten Schildkrötenfutter im Terraristik-Sortiment prädestiniert, sich um die artgerechte Ernährung der Tiere zu kümmern.
Wer das Projekt unterstützen möchte, kann beim Sealife Center in Speyer eine Patenschaft für 60,- € im Jahr übernehmen und erhält dazu eine Jahreskarte, damit er seinen Schützling auch regelmäßig im Sealife Center besuchen kann.


Weitere News ( News Archiv )