Tierschutzbund startet Kampagne zur Bundestagswahl

31. Juli 2017

Der Deutsche Tierschutzbund und seine Mitgliedsvereine haben die Kampagne „Bundestagswahl ist #Tierschutzwahl!“ gestartet. „Wer auch immer im Herbst die Regierungsmehrheit erhält, muss für ein staatszielkonformes Tierschutzgesetz sorgen und die bundeseinheitliche Verbandsklage einführen“, erklärt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes.

Zudem drängt der Verband auf eine Stärkung des karitativen Tierschutzes vor Ort, um die Finanzierung der Tierheime für die Zukunft sicherzustellen. Zum Ausstieg aus Tierversuchen soll die Politik eine konkrete Strategie erstellen und durchsetzen. Außerdem fordern die Tierschützer eine nationale Nutztierstrategie für die Entwicklung hin zu einer gesellschaftlich akzeptierten tiergerechten Nutztierhaltung. Ebenso gehören scharfe Einschnitte bei der Wildtierhaltung zu den Kernforderungen des Deutschen Tierschutzbundes.


Weitere News ( News Archiv )