Deutscher Tierschutzbund wirbt für Unterstützung von Tierheimen

5. Oktober 2020
Für viele Tierheime sind coronabedingt Einnahmen weggebrochen.

Für viele Tierheime sind coronabedingt Einnahmen weggebrochen.

Die Corona-Krise hat viele Tierheime in eine bedrohliche finanzielle Situation gebracht. Darauf machte der Deutsche Tierschutzbund anlässlich des Welttierschutztags am 4. Oktober aufmerksam.

Mit dem Motto „Zusammen für Tierheime“ wirbt der Dachverband für mehr Solidarität mit den Tierheimen und klärt gleichzeitig über die finanzielle Herausforderung auf, vor der viele Tierheime aktuell stehen.

In einer vom Deutschen Tierschutzbund durchgeführten Umfrage unter den angeschlossenen Tierheimen bestätigen 56 Prozent, dass die Spendeneinnahmen durch die Corona-Krise gesunken sind. Wichtige Einnahmen brachen weg, weil Tierheime Veranstaltungen, wie Vereinsfeste, Basare oder Tage der offenen Tür, absagen mussten. Tierheimcafés mussten schließen, Pensionstiere blieben aus. 50 Prozent der Tierheime gaben an, dass sie durch die Corona-Krise die Rücklagen des Tierschutzvereins teilweise bis ganz aufzehren mussten.


Weitere News ( News Archiv )