Uni Göttingen veröffentlicht Heimtierstudie

20. November 2014
Die Heimtierhaltung in Deutschland ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und bewirkt insgesamt einen jährlichen Umsatz von über 9,1 Mrd. Euro.

Die Heimtierhaltung in Deutschland ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und bewirkt insgesamt einen jährlichen Umsatz von über 9,1 Mrd. Euro. Bild: fotolia.com

Deutschlands Heimtierhaltung bewirkt insgesamt einen jährlichen Umsatz von über 9,1 Mrd. Euro und ist mit ca. 185.000 – 200.000 Arbeitsplätzen verbunden. Dabei ist die Hundehaltung für mehr als 50 Prozent verantwortlich, die Katzenhaltung für mehr als 35 Prozent, die sonstigen Heimtiere für unter 15 Prozent. Das sind die Ergebnisse der Studie „Wirtschaftsfaktor Heimtierhaltung“ von Prof. Dr. Renate Ohr, Universität Göttingen.

Laut den Ergebnissen der Studie bewirkt die Heimtierhaltung in Deutschland allein über die Abdeckung des grundlegenden Tierbedarfs schon Umsätze in Höhe von fast 5 Mrd. Euro (Heimtiernahrung: 3,75 Mrd. Euro, Heimtierzubehör: 1,05 Mrd. Euro).

Von Dezember 2013 bis März 2014 wurde im Rahmen der vorliegenden Studie eine Tierhalterbefragung durchgeführt. Die umfassende Studie mit vielen weiteren Umsatzzahlen zu Heimtierernährung, Zubehör, Heimtiergesundheit, Zucht, Tierversicherungen, Tierpensionen, Tierbestattungen, Hundeschulen, Tierheimen, Tierbüchern und vieles mehr – getrennt nach Hunden, Katzen, Ziervögeln, Zierfischen, Kleintieren – kann unter www.uni-gottingen.de/de/65380.html eingesehen werden.


Weitere News ( News Archiv )