Zooplus stellt 9-Monatszahlen vor

17. November 2020

Zooplus hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2020 Umsatzerlöse in Höhe von 1,3 Mrd. EUR (9M 2019: 1,1 Mrd. EUR) erzielt, was einer Umsatzwachstumsrate von 18% entspricht. Gleichzeitig verbesserte das Onlineunternehmen die operative Profitabilität – gemessen am Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) – im Berichtszeitraum deutlich und erzielte ein EBITDA in Höhe von 47,8 Mio. EUR (9M 2019: 6,7 Mio. EUR). Dies entspricht einer EBITDA-Marge (in % des Umsatzes) von 3,7% (9M 2019: 0,6%). Im dritten Quartal wurden ein Umsatz von 436,4 Mio. EUR (Q3 2019: 377,7 Mio. EUR) und ein EBITDA von 18,4 Mio. EUR (Q3 2019: 2,2 Mio. EUR) erzielt.

Als wesentlichen Treiber für die starke Umsatzentwicklung nennt Zooplus das Geschäft mit den loyalen Stammkunden in allen europäischen Märkten. Aufgrund der zu Jahresbeginn eingeleiteten intensiven Maßnahmen zur Steigerung der Kundenloyalität und des Umsatzes pro Kunde verzeichnet der Konzern einen Anstieg der wechselkursbereinigten umsatzbezogenen Wiederkaufrate auf ein neues Rekordniveau von 97% (9M 2019: 91%, GJ 2019: 91%; Bisheriger Rekordwert: 95%, GJ 2018).

In der Neukundenakquisition konnte der Konzern– gemessen ab der zweiten Transaktion – das Umsatzvolumen mit wiederkaufenden Neukunden in den ersten neun Monaten um 17% steigern. Die Werbeaufwendungen wurden auf ausgewählte Maßnahmen fokussiert und lagen im Berichtszeitraum mit 20,2 Mio. EUR (1,6% des Umsatzes) deutlich unter dem Niveau des Vorjahres (9M 2019: 36,9 Mio. EUR, 3,3% des Umsatzes).

Die Rohmarge konnte im Berichtszeitraum auf 30,5% gesteigert werden (9M 2019: 28,5%). So wächst das Geschäft mit exklusiven Eigenmarken im Bereich Futter und Streu mit 32% (Umsatz 9M 2020 gegenüber 9M 2019) erneut überproportional. Der Umsatzanteil dieses Sortimentsbereichs am Gesamtumsatz mit Futter und Streu liegt nun bei 18% (9M 2019: 16%).

Das Konzernergebnis drehte für die ersten neun Monate 2020 mit 15,2 Mio. EUR in den positiven Bereich (9M 2019: –10,6 Mio. EUR). Insgesamt konnte der Konzern einen Free Cash Flow in Höhe von 52,8 Mio. EUR generieren (9M 2019: 9,5 Mio. EUR).

Tags:

Weitere News ( News Archiv )