ZZF-Delegiertenversammlung wählt neues Vorstandsmitglied

22. Juni 2016
Der neue ZZF-Vorstand: Bernd Silbermann, Präsident Norbert Holthenrich, Ute Klein, Matthias Mai und Eberhard Kaup (von links). Foto: WZF

Der neue ZZF-Vorstand: Bernd Silbermann, Präsident Norbert Holthenrich, Ute Klein, Matthias Mai und Eberhard Kaup (von links). Foto: WZF

Auf der Delegiertenversammlung des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) am 18. Juni in Bayreuth haben die Delegierten einer Neufassung der Heidelberger Beschlüsse zugestimmt. In diesen sind Tierschutzbestimmungen des ZZF formuliert, die weit über gesetzliche Vorgaben hinausgehen.

So lehnt der ZZF unter anderem in seinen Selbstbeschränkungen den Versand- und Internethandel mit jeglichen Tieren ab. Dem Zoofachhandel empfiehlt der ZZF, die örtlichen Tierschutzvereine nach Möglichkeit bei der Vermittlung von Katzen, Hunden und anderen Heimtieren zu unterstützen. In der Neufassung der Heidelberger Beschlüsse gibt es einen neuen Abschnitt zur tiergerechten Zucht von Heimtieren: Darin spricht sich der ZZF gegen den Handel mit Qualzuchten und künstlich gefärbten Zierfischen aus. Außerdem empfiehlt der Verband für Kleinsäuger und Vögel eine Naturaufzucht mit Menschenkontakt. Auch die Fachgruppe Heimtierpflege im Salon hat Selbstbeschränkungen hinzugefügt: Die ZZF-Groomer verzichten auf das Färben des Fells von Hunden und Katzen, auf das Aufbringen von schmückenden Tattoos und das Aufbringen von Stülpies.

Auf der Delegiertenversammlung wählten die Delegierten Erhard Kaup zum neuen Vorstandsmitglied. Er übernimmt das Amt von Jörg Lefers, der aus privaten Gründen aus dem Vorstand ausscheidet. Er ist jedoch weiterhin im Interzoo-Messeausschuss tätig.

Tags:

Weitere News ( News Archiv )