ZZF-Geschäftsführer geht in den Ruhestand

8. Dezember 2009
Rolf-Dieter Gmeiner verabschidetet sich nach 20 Jahren Geschäftsführung in den Ruhestand.

Rolf-Dieter Gmeiner verabschiedet sich nach 20 Jahren Geschäftsführung in den Ruhestand.

Rechtsanwalt Rolf-Dieter Gmeiner (67), der langjährige ZZF-Geschäftsführer und Bevollmächtigte der Wirtschaftsgemeinschaft Zoologischer Fachbetriebe GmbH (WZF), verabschiedet sich zum 31. Dezember 2009 in den Ruhestand. Neuer Geschäftsführer des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe e.V. (ZZF) wird RA Richard Wildeus, der bereits seit 1. Juli für den ZZF tätig ist. Rolf-Dieter Gmeiner trat 1990 seine Aufgabe an der Spitze der Verbands-Geschäftsstelle an. ZZF-Präsident Klaus Oechsner würdigt Rolf-Dieter Gmeiner als einen Mann, der sich stets für die Belange der Branche einsetzte. Er hebt vor allem sein Engagement für die internationale Fachmesse Interzoo hervor. Die Bedeutung Rolf-Dieter Gmeiners für die Entwicklung des Verbandes in den vergangenen zwei Jahrzehnten könne nicht hoch genug eingeschätzt werden, so Herbert Bollhöfer, Geschäftsführer der WZF, der als ZZF-Präsident bis 1997 mit Gmeiner zusammengearbeitet hat. Unter der Führung Rolf-Dieter Gmeiners wurden die Heidelberger Beschlüsse zum Tierschutz gefasst, in denen sich die ZZF-Mitglieder zu Selbstbeschränkungen im Handel verpflichteten.
Angesichts eines immer stärker werdenden Einflusses der Europäischen Verwaltung auf die Branchenbelange, half er maßgeblich bei der Gründung der European Pet Organisation (EPO), um die Heimtierbranche in Brüssel und Straßburg angemessen vertreten zu können. Rolf-Dieter Gmeiner wird dem ZZF als Ehrenmitglied verbunden bleiben.


Weitere News ( News Archiv )