Zoofachhandel darf doch am Gründonnerstag und Ostersamstag öffnen

24. März 2021
 Der ZZF appelliert an die zuständigen Ministerien in Bund und Ländern , den Ostersamstag für den Zoofachhandel freizugeben. Bild: fotolia.com

Zoofacheinzelhandelsgeschäfte dürfen nun doch am 1. und 3. April öffnen. Bild: fotolia.com

Die Bundeskanzlerin hat Anfang dieser Woche mit den Regierungschefs der Länder weitreichende Maßnahmen zur Eindämmung des Covid-19-Infektionsgeschehens getroffen. Beschlossen wurde, dass der 1. April (Gründonnerstag) und der 3. April (Ostersamstag) als Ruhetag definiert werden. Alle Unternehmen müssten demnach am 1. April (Gründonnerstag) geschlossen bleiben. Lediglich der „Lebensmitteleinzelhandel im engeren Sinne“ dürfe am Ostersamstag (3. April) öffnen.

Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) hat in E-Mails an die zuständigen Ministerien in Bund und Ländern deutlich gemacht, dass der stationäre Zoofachhandel die Versorgung von 34,9 Millionen Heimtieren in Deutschland garantiert: „Im Sinne des Tierwohls appellieren wir nachdrücklich an die verantwortlichen Politiker, den 3. April für den Zoofachhandel freizugeben“, so Norbert Holthenrich, Präsident des ZZF.

In einer kurzfristig anberaumten Ministerpräsidentenkonferenz hat Angela Merkel heute allerdings ihre Entscheidung, für Deutschland zur Pandemiebekämpfung eine erweiterte Osterruhe einzuführen, zurückgenommen. Demzufolge dürfen Zoofachhandelsbetriebe sowohl am Gründonnerstag als auch am Ostersamstag öffnen.

Tags:

Weitere News ( News Archiv )