ZZF unterstützt Schildkröten-Auffangstation

4. Juni 2014
ZZF-Geschäftsführer Richard Wildeus überreicht den Scheck an den Vorstandsvorsitzenden Rudolf Hoffmann (Bildmitte) und Stationsleiter Markus Baur (rechts).

ZZF-Geschäftsführer Richard Wildeus überreicht den Scheck an den Vorstandsvorsitzenden Rudolf Hoffmann (Bildmitte) und Stationsleiter Markus Baur (rechts).

Der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) hat 10.000 Euro an die Reptilien-Auffangstation in München gespendet. ZZF-Geschäftsführer Richard Wildeus überreichte den Scheck anlässlich der Eröffnung des neuen Schildkröten-Geländes „Chelonia“ am Montag in München-Freimann an den Vorstandsvorsitzenden des Trägervereins Prof. Dr. Rudolf Hoffmann und Stationsleiter Dr. Markus Baur. Eröffnet wurde „Chelonia“ vom bayerischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Dr. Marcel Huber.

Auf dem rund 1.500 Quadratmeter großen Gelände sind bereits 200 Wasser- und einige Landschildkröten eingezogen. In der Münchener Auffangstation werden jährlich etwa 1.200 ausgesetzte oder beschlagnahmte Reptilien aufgenommen, ein Großteil davon sind Schildkröten.


Weitere News ( News Archiv )