Tierheime unter finanziellem Druck

13. September 2022
Tierheime helfen Tieren, die von ihren Besitzern nicht mehr gewollt oder in Not geraten sind – und sind dabei selbst auf Hilfe angewiesen.

Tierheime helfen Tieren, die von ihren Besitzern nicht mehr gewollt oder in Not geraten sind – und sind dabei selbst auf Hilfe angewiesen.

Zum diesjährigen Welttierschutztag am 4. Oktober ruft der Deutsche Tierschutzbund gemeinsam mit seinen über 740 Mitgliedsvereinen das Leitmotto „Tierheime am Limit“ aus.

„Die finanzielle Last durch die steigenden Tierarztkosten mit der neuen Gebührenordnung, dem Mindestlohn und der Inflation mit im Besonderen dramatisch steigenden Energiekosten steigt massiv an. Hinzu kommen die vielen ‚Corona-Tiere‘, die besonders bei Hunden mit intensiver Betreuung verbunden sind. Auch ist anzunehmen, dass es aufgrund der allgemeinen Lage zu einem Spendeneinbruch kommt. Es ist zu befürchten, dass viele Tierheime den Winter nicht überstehen. Wir brauchen ein Rettungspaket“, macht Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, deutlich.

Mehr Informationen: www.tierheime-helfen.de


Weitere News ( News Archiv )